Mit dem neuen UNISTELLAR App Update Version 3.2 können Sie jetzt Ihre RAW-Daten direkt von Ihrem Teleskop auf Ihren Computer herunterladen! Lesen Sie diesen Artikel, um mehr zu erfahren.

Ein neuer Hotfix wurde veröffentlicht, sehen Sie sich den Changelog der App-Version 3.0.1 an!

UNISTELLAR
Hilfezentrum

Beobachtung des Mondes und der Planeten

Folgen

Dank der Enhanced Vision-Technologie von Unistellar, die für die Beobachtung der Planeten optimiert ist, können Sie Jupiter jetzt optimal betrachten. Innerhalb von nur wenigen Sekunden werden der Große Rote Fleck des Jupiter und seine verschiedenfarbigen Bänder vor den Augen des Betrachters entschleiert. Auch verfügbar für Saturn und Mars. Weitere Informationen finden Sie in unserem Blog-Artikel.

Das eVscope2 und das eQuinox2 sind aufgrund ihrer höheren Pixelauflösung besser für die Planetenbeobachtung geeignet als das eVscope1 und das eQuinox.

 

Mond und Planeten beobachten –besser in der Liveansicht oder mit Enhanced View for Planets (EVP)?

Wenn Sie das eVscope2 oder das eQuinox eingerichtet und nach Durchführung der Ausrichtung das Tracking aktiviert haben, visieren Sie über die Schaltfläche „Anvisieren“ das gewünschte Himmelsobjekt mit dem Teleskop an.

  • Mond: nur Liveansicht (bitte verwenden Sie dafür nicht Enhanced Vision, da der Mond zu hell ist)

 

Planet

Monde

Gain (dB)

Belichtungsdauer (ms)

Gain (dB)

Belichtungsdauer (ms)

Mond

0

5-20

n/a

n/a

  • Jupiter, Mars, Saturn, Venus: Enhanced View for Planets (die Funktion kann auch für die Venus verwendet werden, wurde aber noch nicht getestet; dies wird beim Venusaufgang im Frühling 2023 nachgeholt).
  • Die neue EVP-Funktion (Enhanced View for Planets) kann für Uranus, Neptun und Merkur noch nicht verwendet werden. Diese Objekte sind weiter entfernt und leuchten nur schwach, weswegen Enhanced Visionhierfür die beste Lösung ist. Möglicherweise werden wir unsere Technologie in Zukunft auf diese Planeten ausweiten. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Mond anvisieren

Aufgrund der Helligkeit und großen Nähe des Mondes kann es vorkommen, dass die Funktion„Mond anvisieren“ den Erdtrabanten möglicherweise nicht genau im Sichtfeld des eVscope2 und eQuinox zentriert. Befolgen Sie in diesem Fall die folgenden einfachen Schritte:

  • Öffnen Sie am Ende von „Mond anvisieren“ die Einstellungen für die Liveansicht und vergewissern Sie sich, dass „Gain (dB)“ und „Belichtungsdauer (ms)“ nicht auf „Automatisch“ festgelegt sind.

    Hinweis: Je nach Mondphase kann das Bild, das Sie sehen, sehr hell sein.

  • Reduzieren Sie allmählich den Wert für „Gain (dB)“, indem Sie den Regler nach rechts bewegen und dabei beobachten, in welche Richtung das Licht verschwindet.
  • Wenn Ihr Bildschirm fast dunkel ist, tippen Sie auf das Einstellungssymbol, um den Joystickpunkt einzublenden, und ziehen Sie diesen in Richtung der verbliebenen Lichtquelle.
  • Wiederholen Sie diesen Vorgang so oft wie nötig, bis sich der Mond vollständig im Blickfeld des eVscope bzw. eQuinox befindet. (In der Regel müssen Sie den Vorgang ein bis zweimal durchführen.)

Hier sehen Sie eine Aufnahme des Mondes, die mit dem eVscope2 gemacht wurde:

mceclip0.png

War dieser Beitrag hilfreich?
103 von 118 fanden dies hilfreich