Mit dem neuen UNISTELLAR App Update Version 3.2 können Sie jetzt Ihre RAW-Daten direkt von Ihrem Teleskop auf Ihren Computer herunterladen! Lesen Sie diesen Artikel, um mehr zu erfahren.

Ein neuer Hotfix wurde veröffentlicht, sehen Sie sich den Changelog der App-Version 3.0.1 an!

UNISTELLAR
Hilfezentrum

Über Derotation, Zenitwinkel und Epochen

Folgen

Die Derotation ist eine zentrale Funktion unserer Software. Sie ermöglicht eine lange Belichtung der Ziele (unsere Produkte enthalten keinen mechanischen Derotator).

Die Epoche ist J2000, und die Software erledigt die Arbeit zufriedenstellend.

Der maximale Winkel beträgt 85°, wir empfehlen jedoch, 80° nicht zu überschreiten. Bitte beobachten Sie nicht im Zenitbereich –20° ist der niedrigstmögliche Wert. Das Azimut kann sich ziemlich schnell bewegen, was eine gewisse Rotation erfordert. Erschwerend kommt hinzu, dass die Hebelwirkung zum Drehen des Zielfernrohrs umso geringer ist, je näher man sich am Zenit befindet. Im Bereich des Horizonts ist das Rohr fast waagerecht, und Sie können die gesamte Länge des Rohrs als Hebel nutzen; im Zenit hingegen, wo das Rohr fast senkrecht steht, steht praktisch nur der sehr viel kleinere Rohrdurchmesser als Hebel zur Verfügung, der Kraftaufwand ist höher und die Feinsteuerung wesentlich schwieriger.

War dieser Beitrag hilfreich?
30 von 33 fanden dies hilfreich